Suche
Suche Menü

Bildschirmausgaben

In den vergangenen Beispielen haben wir bereits den printf Befehl für die Ausgabe von Informationen auf dem Bildschirm kennengelernt. Hier lernen wir nun, wie dieser im Detail funktioniert.

printf("Hello World");

Hello World

Der Text zwischen den Hochkommas wird also auf dem Bildschirm ausgegeben. Dieser kann mit Tabulatoren und Zeilenumbrüchen formatiert werden. Diese werden wiederum mit sogenannten Escape-Sequenzen realisiert. Escape-Sequenzen erkennt man an dem Backslash \. Damit werden besondere Zeichen markiert.

printf("\nZeile\tEins");
printf("\nZeile\tZwei");
printf("\nZeile\tDrei\n\tEnde");

Zeile   Eins
Zeile   Zwei
Zeile   Drei
        Ende

Ausgabe von Variablen

Wollen wir in den auszugebenden Text Variablenwerte einfügen, geht dies mit der Formatierungsanweisung %. Für jeden Datentyp gibt es einen eigenen Formatierungstyp. Die Formatierungsanweisung wird in den Text geschrieben, also zwischen die Hochkommas. Nach den Hochkommas folgen die Variablennamen mit Komma getrennt. Die Anzahl der Formatierungsanweisungen und Variablennamen muss gleich sein und die Datentypen müssen zusammenpassen.

Ausgabe von Zeichen

Für die Ausgabe eines einzelnen Zeichens verwenden wir den Formatierungstyp %c.

char alphabetEnde = 'X';

printf("Das Alphabet endet mit: %c\n", alphabetEnde);

Das Alphabet endet mit: X

Ausgabe von ganzen Zahlen

Der Formatierungstyp für ganze Zahlen ist %d. In dem ersten printf Befehl im folgenden Beispiel geben wir zwei Zahlen ganz normal aus. Bei der zweiten Ausgabe jedoch steht zwischen % und d eine Zahl. Diese sagt, auf welche Länge der auszugebende Wert gebracht werden soll. Ist der Wert in diesem Beispiel kürzer als 10 Zeichen, so wird er mit Leerzeichen aufgefüllt, bis er die Länge von 10 Zeichen hat – was in dem Fall wesentlich besser aussieht.

int laenge=312500, breite=50;
printf("\nLaenge: %d cm\nBreite: %d cm\n", laenge, breite);
printf("\nLaenge: %10d cm\nBreite: %10d cm\n", laenge, breite);

Laenge: 312500 cm
Breite: 50 cm

Laenge:     312500 cm
Breite:         50 cm

Ausgabe von Kommazahlen

Zur Ausgabe von Kommazahlen verwenden wir den Formatierungstyp %f. Den Vorkommateil und Nachkommateil können wir hier ebenfalls formatieren. Mit %10.2f legen wir die Länge der gesamten Kommazahl auf 10 Zeichen fest. Darin enthalten ist 1 Zeichen für den Punkt und 3 Zeichen für den Nachkommateil. Der Vorkommateil beträgt also 7 Zeichen. Ist der Vorkommateil kleiner als 7 Zeichen, wird dieser mit Leerzeichen aufgefüllt. Ist der Vorkommateil länger als 7 Zeichen, wird trotzdem der komplette Vorkommateil ausgeben. Nur der Nachkommateil wird abgeschnitten, wenn er länger als 2 Zeichen ist.

float laenge=312.5789, breite=5.6;
printf("\nLaenge: %f cm\nBreite: %f cm\n", laenge, breite);
printf("\nLaenge: %10.2f cm\nBreite: %10.2f cm\n", laenge, breite);

Laenge: 312.578888 cm
Breite: 5.600000 cm

Laenge:     312.58 cm
Breite:       5.60 cm

Weitere Formatierungen

Sollen beim Auffüllen keine Leerzeichen, sondern führende Nullen verwendet werden, erreichen wir dies mit einer Null nach %, also %0. In diesem Beispiel sind die Variablenwerte tag und monat einstellig, zweistellig wird es mit einer führenden Null.

int tag=3, monat=9, jahr=2007;
printf("Ein Datum: %02d.%02d.%4d\n", tag, monat, jahr);

Ein Datum: 03.09.2007